Vergewissern Sie sich, dass die Leckerlis nach dem Backen vollständig durchgetrocknet sind. Lassen Sie sie vorsichtshalber über Nacht neben der Heizung liegen oder backen Sie sie etwas länger bei niedrigerer Temperatur. Es sollte keine Feuchtigkeit mehr vorhanden sein, sonst kann das Pferd Magenprobleme bekommen. Außerdem sind sie dadurch länger haltbar. Nachdem sie vollständig getrocknet sind, bewahren Sie sie in einer Box auf und verfüttern Sie sie innerhalb von ein paar Wochen.   

Zur Erinnerung  

Sie können Ihr übrig gebliebenes Brot - insbesondere Roggenbrot - auch aufbacken, anstatt es wegzuwerfen, wenn es etwas trocken oder alt geworden ist. Reiben Sie es mit etwas Knoblauch ein, um den Geschmack zu verbessern. Wir sind sicher, dass Ihr Pferd es lieben wird, und es hält im Sommer die Mücken fern.

Zum Schluss brauchen Sie noch etwas, um alle Zutaten zu kombinieren. Hier können Sie Öl verwenden, das einen guten Energieschub für Ihr Pferd darstellt. Verschiedene Öle können verwendet werden: Rapsöl, Leinsamen Öl, Reis Keimöl, Kokosnussöl oder Maiskeimöl. Außerdem können Sie etwas Honig oder Apfelmus verwenden, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Zucker hinzufügen. Vor allem, wenn Ihr Pferd einen empfindlichen Magen hat oder leicht an Gewicht zunimmt.  

Sie benötigen: 

        2-3 Äpfel 

        1 EL Zimt

        1 EL Salz

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Schneiden Sie die Äpfel in dünne Scheiben und legen Sie sie auf eine gefettete Auflaufform. Mit Zimt und Salz bestreuen, so dass beide Seiten bedeckt sind. In den vorgeheizten Ofen schieben und nach fünf Minuten umdrehen. Weitere fünf Minuten im Ofen lassen und vor dem Servieren abkühlen lassen.

Sie benötigen: 

        5 Tassen Haferflocken

        ½ Tasse Öl

        1 Knoblauchzehe 

        1 Tasse kleingeschnitte
        Karotten oder Rote Beete

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Haferflocken und Öl in eine große Schüssel geben. Den Knoblauch pressen und den Karotten/Rote Beete hacken.

Teig mischen, in kleinere Stücke teilen, Röllchen formen und diese auf ein gefettetes Backblech legen.

10 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens backen, danach wenden und Backen bis die Stücke goldbraun sind.

Sie benötigen: 

        Brot

        Knoblauch oder Gewürze

Stellen Sie den Ofen auf 175 Grad (350 Fahrenheit). Schneiden Sie das Brot in dünne Scheiben. Geben Sie die Gewürze dazu und schieben Sie die Brotscheiben in den Ofen. Etwa 10-15 Minuten backen. Lassen Sie sie vor dem Servieren abkühlen.

Salz ist ein hervorragender Bestandteil der Leckerlis für Ihr Pferd. Denn Salz fördert die Eiweißaufnahme Ihres Pferdes und wirkt sich auch positiv auf die Muskeln aus. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihren Pferdeleckerlis Zucker zusetzen. Sie können jedoch Honig, Agavendicksaft, Reissirup oder Apfelmus zugeben. Die meisten Pferdebesitzer wissen allerdings, dass Pferde nicht zu viel Zucker bekommen sollten. Gewürze wie Zimt oder Kurkuma sind ebenfalls köstliche Zutaten und helfen gleichzeitig der Verdauung Ihres Pferdes, aber es muss Ceylon-Zimt sein.  

Rote Beete, Äpfel und natürlich Karotten. Alles, was Sie Ihrem Pferd sonst gönnen, gehört auch in Leckerlis und macht es nur besser. Achten Sie nur darauf, dass es etwas ist, das Ihr Pferd fressen darf und das es nicht krank macht.  

Wenn Sie mit dem Backen beginnen wollen, ist Hafer eine hervorragende Grundlage, mit der Sie arbeiten können. Ihr Pferd wird wahrscheinlich den Geschmack erkennen und ihn lieben. Gerste ist ebenfalls eine gute Wahl. Versuchen Sie, etwas gequetschten Mais hinzuzufügen, um Ihren Leckerbissen ein wenig mehr Struktur zu verleihen. Auch wenn Ihr Pferd seine eigenen Vorlieben hat, wird es wahrscheinlich begeistert sein, etwas Ungewöhnliches zu bekommen. Sie können auch einige Leinsamen oder Sonnenblumenkerne hinzufügen, um die Attraktivität Ihrer Leckerbissen zu erhöhen. Beide sind eine hervorragende Quelle für Omega-3.

Von Andreas Andersen

Genau wie wir Menschen lieben auch die meisten Pferde einen guten Snack. Aber manche Pferde sind schwieriger zufrieden zu stellen als andere. Selbst wenn Ihr Pferd wählerisch ist, sind wir sicher, dass Sie etwas finden, das ihm schmeckt. Wir haben einige Ideen für Pferdeleckereien gefunden, die Sie selbst herstellen können. Sei es für das Training oder einfach nur, um das beste Pferd der Welt zu verwöhnen.

Pferdeleckerli
(do it yourself)
DIY
Rezept
(do it yourself)
DIY
Pferdeleckerli
Zur Erinnerung  
Sie benötigen: 

        2-3 Äpfel 

        1 EL Zimt

        1 EL Salz

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Schneiden Sie die Äpfel in dünne Scheiben und legen Sie sie auf eine gefettete Auflaufform. Mit Zimt und Salz bestreuen, so dass beide Seiten bedeckt sind. In den vorgeheizten Ofen schieben und nach fünf Minuten umdrehen. Weitere fünf Minuten im Ofen lassen und vor dem Servieren abkühlen lassen.

Sie benötigen: 

        5 Tassen Haferflocken

        ½ Tasse Öl

        1 Knoblauchzehe 

        1 Tasse kleingeschnitte
        Karotten oder Rote Beete

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Haferflocken und Öl in eine große Schüssel geben. Den Knoblauch pressen und den Karotten/Rote Beete hacken.

Teig mischen, in kleinere Stücke teilen, Röllchen formen und diese auf ein gefettetes Backblech legen.

10 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens backen, danach wenden und Backen bis die Stücke goldbraun sind.

Sie benötigen: 

        Brot

        Knoblauch oder Gewürze

Stellen Sie den Ofen auf 175 Grad (350 Fahrenheit). Schneiden Sie das Brot in dünne Scheiben. Geben Sie die Gewürze dazu und schieben Sie die Brotscheiben in den Ofen. Etwa 10-15 Minuten backen. Lassen Sie sie vor dem Servieren abkühlen.

Sie können Ihr übrig gebliebenes Brot - insbesondere Roggenbrot - auch aufbacken, anstatt es wegzuwerfen, wenn es etwas trocken oder alt geworden ist. Reiben Sie es mit etwas Knoblauch ein, um den Geschmack zu verbessern. Wir sind sicher, dass Ihr Pferd es lieben wird, und es hält im Sommer die Mücken fern.

Zum Schluss brauchen Sie noch etwas, um alle Zutaten zu kombinieren. Hier können Sie Öl verwenden, das einen guten Energieschub für Ihr Pferd darstellt. Verschiedene Öle können verwendet werden: Rapsöl, Leinsamen Öl, Reis Keimöl, Kokosnussöl oder Maiskeimöl. Außerdem können Sie etwas Honig oder Apfelmus verwenden, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Zucker hinzufügen. Vor allem, wenn Ihr Pferd einen empfindlichen Magen hat oder leicht an Gewicht zunimmt.  

Salz ist ein hervorragender Bestandteil der Leckerlis für Ihr Pferd. Denn Salz fördert die Eiweißaufnahme Ihres Pferdes und wirkt sich auch positiv auf die Muskeln aus. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihren Pferdeleckerlis Zucker zusetzen. Sie können jedoch Honig, Agavendicksaft, Reissirup oder Apfelmus zugeben. Die meisten Pferdebesitzer wissen allerdings, dass Pferde nicht zu viel Zucker bekommen sollten. Gewürze wie Zimt oder Kurkuma sind ebenfalls köstliche Zutaten und helfen gleichzeitig der Verdauung Ihres Pferdes, aber es muss Ceylon-Zimt sein.  

Von Andreas Andersen

Rote Beete, Äpfel und natürlich Karotten. Alles, was Sie Ihrem Pferd sonst gönnen, gehört auch in Leckerlis und macht es nur besser. Achten Sie nur darauf, dass es etwas ist, das Ihr Pferd fressen darf und das es nicht krank macht.  

Wenn Sie mit dem Backen beginnen wollen, ist Hafer eine hervorragende Grundlage, mit der Sie arbeiten können. Ihr Pferd wird wahrscheinlich den Geschmack erkennen und ihn lieben. Gerste ist ebenfalls eine gute Wahl. Versuchen Sie, etwas gequetschten Mais hinzuzufügen, um Ihren Leckerbissen ein wenig mehr Struktur zu verleihen. Auch wenn Ihr Pferd seine eigenen Vorlieben hat, wird es wahrscheinlich begeistert sein, etwas Ungewöhnliches zu bekommen. Sie können auch einige Leinsamen oder Sonnenblumenkerne hinzufügen, um die Attraktivität Ihrer Leckerbissen zu erhöhen. Beide sind eine hervorragende Quelle für Omega-3.

Genau wie wir Menschen lieben auch die meisten Pferde einen guten Snack. Aber manche Pferde sind schwieriger zufrieden zu stellen als andere. Selbst wenn Ihr Pferd wählerisch ist, sind wir sicher, dass Sie etwas finden, das ihm schmeckt. Wir haben einige Ideen für Pferdeleckereien gefunden, die Sie selbst herstellen können. Sei es für das Training oder einfach nur, um das beste Pferd der Welt zu verwöhnen.

Rezept
Ganzer Bildschirm