Calder ist dafür bekannt, mit seiner großen Persönlichkeit jedermanns Herzen zu gewinnen. Foto: Kamila Tworkowska.

Folge Anastasia Bondarieva auf Instagram:

Trotz der schwierigen Umstände fährt das Team fort, herausragende Leistungen zu erbringen. Für Anastasia bedeutet das Zusammensein mit einem Partner wie Calder definitiv eine Stimmungsaufhellung an schlechten Tagen. "Es ist eine relativ kurze Zeit, seitdem wir ein Team sind, aber wir haben schon Großartiges zusammen erreicht. Ich bin überzeugt, dass dies erst der Anfang ist. Ich habe eine besondere Verbindung mit ihm, und ich hoffe, dass wir unsere positive Entwicklung weiterführen. Er ist sanft und umsichtig, daher nennen wir ihn 'Sanfter Riese', was ihn meiner Meinung nach sehr gut beschreibt. Seine freundliche Art und seine Stärke vereint machen ihn zu einem ausgezeichneten Partner im Reitsport."

Wir sind gespannt darauf zu sehen, wie weit die Kombination aus dem grauen Wallach und der jungen Reiterin kommen wird. Bis jetzt haben sie nur beeindruckende Ergebnisse gezeigt. Wir sind zuversichtlich, dass wir in Zukunft noch viel mehr von diesen beiden Stars im internationalen Springreiten erwarten können.

Anastasia Bondarieva ist erst 20 Jahre alt und studiert Jura. Obwohl dies gewöhnlich klingt, war an den letzten Jahren nichts gewöhnlich. Neben ihrer hervorragenden Leistung als Athletin haben sie und ihr Team auch Angst und Trauer erlebt. Als Russland im Februar 2022 in die Ukraine einmarschierte, löste dies starke Emotionen im ukrainischen Springreiterteam aus und beeinflusste ihre mentale Verfassung. Anastasia erklärt: "Es ist jetzt über ein Jahr her, und obwohl es sehr anstrengend ist, haben wir gelernt, weiterzumachen. Aber ich glaube nicht, dass die Menschen jemals verstehen werden, wie anstrengend, zehrend und wirklich herzzerreißend diese Zeit war und immer noch ist. Viele Menschen in unserem Team haben ihre Heimat und ihre Liebsten verloren", erklärt Anastasia.

Halbfinals. Bei den Finalen im September in Warschau sicherten sie sich den dritten Platz und machten Geschichte, da es das erste Mal ist, dass die Ukraine als Team solche herausragenden Ergebnisse erzielt hat. Calder half Anastasia auch, ihr erstes Vier-Sterne-Grand-Prix zu absolvieren, und sie erreichten einen beachtlichen vierten Platz beim CSIO4* Designated Olympic Qualifier in Prag Ende Juli. Das Team qualifizierte sich zwar nicht für die Olympischen Spiele, aber die Chance auf individuelle Plätze besteht noch, abhängig von den Ergebnissen am Jahresende.

Neben seiner Bereitschaft zum Springen, gewinnt Calders Persönlichkeit Herzen, wo immer er ist. Gekrault zu werden ist sein liebstes Vergnügen, und der charmante Wallach verzaubert schnell alle, die an ihm vorbeikommen. Anastasia sagt, dass die Verbindung, die sie mit ihm hat, ihre Partnerschaft außergewöhnlich macht, und sie fühlt, dass sie gemeinsam alles bewältigen können. "Calder ist wirklich ein ganz besonderes Pferd. Für mich ist er mehr wie ein Hund, er versteht mich wirklich und zeigt deutlich, was er mag und was nicht", sagt Anastasia Bondarieva.

Gorla Longines EEF Series. Foto: Equus Media

Hinter den Kulissen ist Calder an all die Aufmerksamkeit gewöhnt, und er wird immer belohnt, wenn er auf dem Platz war.

Calder ist wirklich ein ganz besonderes Pferd. Für mich ist er mehr wie ein Hund, er versteht mich wirklich und zeigt deutlich, was er mag und was nicht.

Calder ist ein 14-jähriger Holsteiner Warmblut, abstammend von Casall und Coriano. Mit seiner Größe von 169 Zentimetern hat er früher auf Fünf-Sterne-Niveau konkurriert, zusammen mit dem schweizerischen Olympiareiter Romain Duguet und seiner französischen Partnerin Maelle Martin. Nun wurde Calder vertrauensvoll Anastasia Bondarieva aus der Ukraine übergeben, und er beweist weiterhin seinen Wert. Mit konstant guten Leistungen über das ganze Jahr hinweg gewannen Anastasia und Calder als Teil des ukrainischen Teams den Longines EEF Nations Cup in Athen Anfang Juni. Anschließend erreichte das Team Anfang Juli in Österreich den zweiten Platz bei den Longines EEF Series 2023

Von Celine Bønnelykke. Fotos: Zur Verfügung gestellt von Anastasia Bondarieva, Equus Media & Kamila Tworkowska.

Der schöne graue Wallach Calder ist mehr als nur ein hübsches Gesicht, denn er hat dazu beigetragen, dass sich die ukrainische Mannschaft einen Platz an der Spitze des europäischen Springreitens sichern konnte

Calder – 'Der sanfte Riese'

Pferd
des Jahres

Trotz der schwierigen Umstände fährt das Team fort, herausragende Leistungen zu erbringen. Für Anastasia bedeutet das Zusammensein mit einem Partner wie Calder definitiv eine Stimmungsaufhellung an schlechten Tagen. "Es ist eine relativ kurze Zeit, seitdem wir ein Team sind, aber wir haben schon Großartiges zusammen erreicht. Ich bin überzeugt, dass dies erst der Anfang ist. Ich habe eine besondere Verbindung mit ihm, und ich hoffe, dass wir unsere positive Entwicklung weiterführen. Er ist sanft und umsichtig, daher nennen wir ihn 'Sanfter Riese', was ihn meiner Meinung nach sehr gut beschreibt. Seine freundliche Art und seine Stärke vereint machen ihn zu einem ausgezeichneten Partner im Reitsport."

Wir sind gespannt darauf zu sehen, wie weit die Kombination aus dem grauen Wallach und der jungen Reiterin kommen wird. Bis jetzt haben sie nur beeindruckende Ergebnisse gezeigt. Wir sind zuversichtlich, dass wir in Zukunft noch viel mehr von diesen beiden Stars im internationalen Springreiten erwarten können.

Folge Anastasia Bondarieva auf Instagram:

Calder ist dafür bekannt, mit seiner großen Persönlichkeit jedermanns Herzen zu gewinnen. Foto: Kamila Tworkowska.

Gorla Longines EEF Series. Foto: Equus Media

Anastasia Bondarieva ist erst 20 Jahre alt und studiert Jura. Obwohl dies gewöhnlich klingt, war an den letzten Jahren nichts gewöhnlich. Neben ihrer hervorragenden Leistung als Athletin haben sie und ihr Team auch Angst und Trauer erlebt. Als Russland im Februar 2022 in die Ukraine einmarschierte, löste dies starke Emotionen im ukrainischen Springreiterteam aus und beeinflusste ihre mentale Verfassung. Anastasia erklärt: "Es ist jetzt über ein Jahr her, und obwohl es sehr anstrengend ist, haben wir gelernt, weiterzumachen. Aber ich glaube nicht, dass die Menschen jemals verstehen werden, wie anstrengend, zehrend und wirklich herzzerreißend diese Zeit war und immer noch ist. Viele Menschen in unserem Team haben ihre Heimat und ihre Liebsten verloren", erklärt Anastasia.

Halbfinals. Bei den Finalen im September in Warschau sicherten sie sich den dritten Platz und machten Geschichte, da es das erste Mal ist, dass die Ukraine als Team solche herausragenden Ergebnisse erzielt hat. Calder half Anastasia auch, ihr erstes Vier-Sterne-Grand-Prix zu absolvieren, und sie erreichten einen beachtlichen vierten Platz beim CSIO4* Designated Olympic Qualifier in Prag Ende Juli. Das Team qualifizierte sich zwar nicht für die Olympischen Spiele, aber die Chance auf individuelle Plätze besteht noch, abhängig von den Ergebnissen am Jahresende.

Neben seiner Bereitschaft zum Springen, gewinnt Calders Persönlichkeit Herzen, wo immer er ist. Gekrault zu werden ist sein liebstes Vergnügen, und der charmante Wallach verzaubert schnell alle, die an ihm vorbeikommen. Anastasia sagt, dass die Verbindung, die sie mit ihm hat, ihre Partnerschaft außergewöhnlich macht, und sie fühlt, dass sie gemeinsam alles bewältigen können. "Calder ist wirklich ein ganz besonderes Pferd. Für mich ist er mehr wie ein Hund, er versteht mich wirklich und zeigt deutlich, was er mag und was nicht", sagt Anastasia Bondarieva.

Calder ist wirklich ein ganz besonderes Pferd. Für mich ist er mehr wie ein Hund, er versteht mich wirklich und zeigt deutlich, was er mag und was nicht.

Hinter den Kulissen ist Calder an all die Aufmerksamkeit gewöhnt, und er wird immer belohnt, wenn er auf dem Platz war.

Calder ist ein 14-jähriger Holsteiner Warmblut, abstammend von Casall und Coriano. Mit seiner Größe von 169 Zentimetern hat er früher auf Fünf-Sterne-Niveau konkurriert, zusammen mit dem schweizerischen Olympiareiter Romain Duguet und seiner französischen Partnerin Maelle Martin. Nun wurde Calder vertrauensvoll Anastasia Bondarieva aus der Ukraine übergeben, und er beweist weiterhin seinen Wert. Mit konstant guten Leistungen über das ganze Jahr hinweg gewannen Anastasia und Calder als Teil des ukrainischen Teams den Longines EEF Nations Cup in Athen Anfang Juni. Anschließend erreichte das Team Anfang Juli in Österreich den zweiten Platz bei den Longines EEF Series 2023

Der schöne graue Wallach Calder ist mehr als nur ein hübsches Gesicht, denn er hat dazu beigetragen, dass sich die ukrainische Mannschaft einen Platz an der Spitze des europäischen Springreitens sichern konnte

Calder – 'Der sanfte Riese'

Pferd
des Jahres

Von Celine Bønnelykke. Fotos: Zur Verfügung gestellt von Anastasia Bondarieva, Equus Media & Kamila Tworkowska.

Ganzer Bildschirm