Klicken Sie hier!
Wenn Sie mehr an Ihrer Beweglichkeit arbeiten möchten, bietet One Switch ein 8-wöchiges Trainingsprogramm an, das auch eine Mobilitätsroutine enthält. Mit dem Code MT25 erhalten Sie 25% Rabatt auf die Premium-Mitgliedschaft, die dieses 8-Wochen-Programm beinhaltet. Klicken Sie hier und besuchen die Webseite für weitere Informationen!

Übung #3:
Hüftbeweglich- keitsübung

ÜBER ONE SWITCH:
Janneke den Otter (27) und Garry Abbas (36) gründeten One Switch gemeinsam im Jahr 2017. Ihr Ziel war es, Athleten dabei zu helfen, gesund, stark und glücklich in ihrem Körper zu sein, und die Zusammenarbeit mit Dressuurstal Van Baalen war der Startschuss für ihre Reise in den Reitsport.

Garry war früher Profifußballer und lernte, dass ihm das Training im Fitnessstudio oder zu Hause neben dem Fußballtraining wirklich helfen konnte, seine Fähigkeiten zu verbessern. Nach einer Fitness-Ausbildung zum Personal Trainer lernte er Janneke im Fitnessstudio kennen. Sie hat sowohl eine psychologische Ausbildung als auch ein Diplom als Personal Trainerin. Zusammen sind sie ein großartiges Team, das jedem Reiter ihr Wissen und ihre langjährige Erfahrung zur Verfügung stellt.

Führen Sie die Übung 30-60 Sekunden lang aus und überlassen Sie die Arbeit der Schwerkraft, zwingen Sie sich also nicht zu sehr in die Bewegung.  

Die Hüftbeweglichkeit ist ein wichtiges Thema für Reiter. Eine eingeschränkte Hüftbeweglichkeit bedeutet oft, dass der Reiter im Hüftbereich angespannt ist, was die Bewegung im Reiterbecken und damit die reibungslose Abstimmung mit dem Pferd einschränkt. Ein Links-Rechts-Unterschied deutet außerdem darauf hin, dass eine Hüfthälfte stärker angespannt ist, was unter Umständen bedeutet, dass der Reiter mit diesem Bein mehr Druck auf das Pferd ausübt, was zu Fehlkommunikation und einem unausgewogenen Sitz führen kann.

Mindestens 10-20 Sekunden halten, kann auch dynamisch ausgeführt werden (wiederholt aus der Bauchlage in den Herabschauenden Hund wechseln)

Bei Reitern, vor allem bei Spring- und Vielseitigkeitsreitern, sind die Kniesehnen oft verspannt, weil der Winkel in den Knien kleiner ist. Das Dehnen der hinteren Oberschenkelmuskeln und des Rückens hilft, Verspannungen zu lösen und die Flexibilität der dorsalen Muskelkette zu erhalten oder zu verbessern. Außerdem trägt der Herabschauender Hund dazu bei, die Beweglichkeit der Schultern und damit auch
die Haltung zu verbessern. 

Übung #2:
Herabschauender Hund

Jede Seite mindestens 20-30 Sekunden halten

Die inneren Oberschenkel-muskeln und der untere Rücken sind bei Reitern oft verspannt. Mit dieser Dehnung arbeiten Sie an der Asymmetrie in diesen Bereichen und erhöhen die Flexibilität. Das beugt Verletzungen vor und hilft dem Reiter, sich geschmeidiger
im Sattel zu bewegen.

Übung #1:
Adduktorendehnung + Seitenbeuge

Bessere Beweglichkeit des Reiters kann helfen:
Verbesserte Reitleistung: Eine gute Beweglichkeit ermöglicht es, sich während des Reitens frei und effektiv zu bewegen und eine korrekte Körperhaltung, Balance und Ausrichtung beizubehalten. Sie verhilft zu einer stabilen Wirbelsäule und ermöglicht es, die Bewegungen des Pferdes aufzufangen und durch feine Hilfen effektiver mit dem Pferd zu kommunizieren. Eine verbesserte Mobilität erlaubt es Ihnen auch, sich an verschiedene Reitdisziplinen und -techniken wie Dressur, Springen oder Vielseitigkeit anzupassen und dort gute Leistungen zu erbringen.

Vorbeugung von Verletzungen: Reiten kann körperlich anstrengend sein und verschiedene Körperteile wie Wirbelsäule, Hüften, Knie und Knöchel belasten. Eine schlechte Beweglichkeit kann zu Ungleichgewichten, Kompensationen und einem erhöhten Verletzungsrisiko führen, z. B. zu Muskelzerrungen, Gelenkschmerzen oder sogar Stürzen. Wenn Sie an Ihrer Mobilität arbeiten, können Sie das Verletzungsrisiko verringern, eine bessere Bewegungsmechanik fördern und sich vor körperlichen Belastungen beim Reiten schützen.

Bessere Verbindung zwischen Pferd und Reiter: Als Reiter ist Ihr Körper Ihr wichtigstes Kommunikationsmittel mit Ihrem Pferd. Eine gute Mobilität ermöglicht es Ihnen, sich in Harmonie mit Ihrem Pferd zu bewegen, eine

bessere Verbindung herzustellen und durch feine Hilfen effektiver zu kommunizieren. Sie hilft Ihnen auch, einen stabilen Sitz zu bewahren, im Gleichgewicht zu bleiben und Ihrem Pferd klare Signale zu geben, was zu einem besseren Verständnis und einem angenehmeren Reiterlebnis für Sie und Ihr Pferd führt.

Erhöhter Komfort für den Reiter: Beim Reiten müssen Sie über längere Zeit im Sattel sitzen, was Ihre Muskeln und Gelenke belasten kann. Eine schlechte Beweglichkeit kann zu Beschwerden, Schmerzen und verminderter Freude am Reiten führen. Wenn Sie Ihre Mobilität verbessern, können Sie Ihren Komfort im Sattel erhöhen, Muskelverspannungen reduzieren und Probleme oder Schmerzen im Zusammenhang mit langem Sitzen und sich wiederholenden Bewegungen vermeiden.

Allgemeine Fitness und Gesundheit: Reiten ist eine körperlich anspruchsvolle Tätigkeit, die Kraft, Flexibilität und Ausdauer erfordert. Wenn Sie als Reiter an Ihrer Beweglichkeit arbeiten, können Sie Ihr allgemeines Fitnessprogramm ergänzen und zu Ihrem körperlichen Wohlbefinden beitragen. Es kann Ihnen helfen, Kraft, Flexibilität und Stabilität in den spezifischen Bereichen Ihres Körpers aufzubauen, die beim Reiten beansprucht werden. Das führt zu einer Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und Fitness.

D iesmal stellt One Switch drei Beweglichkeitsübungen vor, die Ihnen als Reiter helfen, Ihre Muskelmobilität im Hüft-, Wirbelsäulen- und Schulterbereich zu verbessern. Es ist möglich, dass Sie Unterschiede zwischen links und rechts spüren. Wenn das der Fall ist, verbringen Sie etwas mehr Zeit auf der Seite, die sich angespannter anfühlt. Dies hilft Ihnen, die Links-Rechts-Unterschiede zu minimieren und verbessert somit auch Ihre Symmetrie, die ein wichtiger Faktor für die Entwicklung eines ausgewogeneren Sitzes und einer besseren Kommunikation mit Ihrem Pferd ist.

Von Janneke den Otter // Fotos: Malgré Tout & Nicola Hagerman

Um optimal mit dem Pferd arbeiten zu können, seinen Bewegungen harmonisch zu folgen und feine Hilfen zu geben, ist die Beweglichkeit des Reiters entscheidend. Deshalb gehört die Mobilität definitiv zu den wesentlichen reiterspezifischen Fähigkeiten, auf die jeder achten sollte. In Zusammenarbeit mit One Switch haben wir eine Reihe von Gründen aufgelistet, warum es erstrebenswert ist, die Mobilität zu verbessern.

Malgré Tout hat mit dem renommierten niederländischen Unternehmen One Switch gesprochen, das sich auf die Fitness im Reitsport spezialisiert hat. Sie leiten Reiter an, ihre reiterspezifischen körperlichen Fähigkeiten wie Beweglichkeit, Koordination, Symmetrie, Rumpfstärke und Gleichgewicht zu verbessern. Sie arbeiten mit Reitern verschiedener Disziplinen und Niveaus, vom Freizeitreitern bis hin zu Olympioniken. Ihre Workouts und Trainingseinheiten sind für jeden Reiter zugänglich und leicht zu bewältigen, unabhängig von Disziplin und Niveau. Dies ist der zweite von acht Artikeln über über Übungen für Reiter, die helfen, ein besserer Trainingspartner für das Pferd zu werden.  

Mobilität 
für den Reiter
 

ÜBER ONE SWITCH:
Janneke den Otter (27) und Garry Abbas (36) gründeten One Switch gemeinsam im Jahr 2017. Ihr Ziel war es, Athleten dabei zu helfen, gesund, stark und glücklich in ihrem Körper zu sein, und die Zusammenarbeit mit Dressuurstal Van Baalen war der Startschuss für ihre Reise in den Reitsport.

Garry war früher Profifußballer und lernte, dass ihm das Training im Fitnessstudio oder zu Hause neben dem Fußballtraining wirklich helfen konnte, seine Fähigkeiten zu verbessern. Nach einer Fitness-Ausbildung zum Personal Trainer lernte er Janneke im Fitnessstudio kennen. Sie hat sowohl eine psychologische Ausbildung als auch ein Diplom als Personal Trainerin. Zusammen sind sie ein großartiges Team, das jedem Reiter ihr Wissen und ihre langjährige Erfahrung zur Verfügung stellt.

Klicken Sie hier!
Wenn Sie mehr an Ihrer Beweglichkeit arbeiten möchten, bietet One Switch ein 8-wöchiges Trainingsprogramm an, das auch eine Mobilitätsroutine enthält. Mit dem Code MT25 erhalten Sie 25% Rabatt auf die Premium-Mitgliedschaft, die dieses 8-Wochen-Programm beinhaltet. Klicken Sie hier und besuchen die Webseite für weitere Informationen!

Übung #3:
Hüftbeweglich- keitsübung

Führen Sie die Übung 30-60 Sekunden lang aus und überlassen Sie die Arbeit der Schwerkraft, zwingen Sie sich also nicht zu sehr in die Bewegung.  

Die Hüftbeweglichkeit ist ein wichtiges Thema für Reiter. Eine eingeschränkte Hüftbeweglichkeit bedeutet oft, dass der Reiter im Hüftbereich angespannt ist, was die Bewegung im Reiterbecken und damit die reibungslose Abstimmung mit dem Pferd einschränkt. Ein Links-Rechts-Unterschied deutet außerdem darauf hin, dass eine Hüfthälfte stärker angespannt ist, was unter Umständen bedeutet, dass der Reiter mit diesem Bein mehr Druck auf das Pferd ausübt, was zu Fehlkommunikation und einem unausgewogenen Sitz führen kann.

Mindestens 10-20 Sekunden halten, kann auch dynamisch ausgeführt werden (wiederholt aus der Bauchlage in den Herabschauenden Hund wechseln)

Bei Reitern, vor allem bei Spring- und Vielseitigkeitsreitern, sind die Kniesehnen oft verspannt, weil der Winkel in den Knien kleiner ist. Das Dehnen der hinteren Oberschenkelmuskeln und des Rückens hilft, Verspannungen zu lösen und die Flexibilität der dorsalen Muskelkette zu erhalten oder zu verbessern. Außerdem trägt der Herabschauender Hund dazu bei, die Beweglichkeit der Schultern und damit auch die Haltung zu verbessern. 

Übung #2:
Herabschauender Hund

Jede Seite mindestens 20-30 Sekunden halten

Die inneren Oberschenkel-muskeln und der untere Rücken sind bei Reitern oft verspannt. Mit dieser Dehnung arbeiten Sie an der Asymmetrie in diesen Bereichen und erhöhen die Flexibilität. Das beugt Verletzungen vor und hilft dem Reiter, sich geschmeidiger
im Sattel zu bewegen.

Übung #1:
Adduktorendehnung + Seitenbeuge

Bessere Beweglichkeit des Reiters kann helfen:
Verbesserte Reitleistung: Eine gute Beweglichkeit ermöglicht es, sich während des Reitens frei und effektiv zu bewegen und eine korrekte Körperhaltung, Balance und Ausrichtung beizubehalten. Sie verhilft zu einer stabilen Wirbelsäule und ermöglicht es, die Bewegungen des Pferdes aufzufangen und durch feine Hilfen effektiver mit dem Pferd zu kommunizieren. Eine verbesserte Mobilität erlaubt es Ihnen auch, sich an verschiedene Reitdisziplinen und -techniken wie Dressur, Springen oder Vielseitigkeit anzupassen und dort gute Leistungen zu erbringen.

Vorbeugung von Verletzungen: Reiten kann körperlich anstrengend sein und verschiedene Körperteile wie Wirbelsäule, Hüften, Knie und Knöchel belasten. Eine schlechte Beweglichkeit kann zu Ungleichgewichten, Kompensationen und einem erhöhten Verletzungsrisiko führen, z. B. zu Muskelzerrungen, Gelenkschmerzen oder sogar Stürzen. Wenn Sie an Ihrer Mobilität arbeiten, können Sie das Verletzungsrisiko verringern, eine bessere Bewegungsmechanik fördern und sich vor körperlichen Belastungen beim Reiten schützen.

Bessere Verbindung zwischen Pferd und Reiter: Als Reiter ist Ihr Körper Ihr wichtigstes Kommunikationsmittel mit Ihrem Pferd. Eine gute Mobilität ermöglicht es Ihnen, sich in Harmonie mit Ihrem Pferd zu bewegen, eine

bessere Verbindung herzustellen und durch feine Hilfen effektiver zu kommunizieren. Sie hilft Ihnen auch, einen stabilen Sitz zu bewahren, im Gleichgewicht zu bleiben und Ihrem Pferd klare Signale zu geben, was zu einem besseren Verständnis und einem angenehmeren Reiterlebnis für Sie und Ihr Pferd führt.

Erhöhter Komfort für den Reiter: Beim Reiten müssen Sie über längere Zeit im Sattel sitzen, was Ihre Muskeln und Gelenke belasten kann. Eine schlechte Beweglichkeit kann zu Beschwerden, Schmerzen und verminderter Freude am Reiten führen. Wenn Sie Ihre Mobilität verbessern, können Sie Ihren Komfort im Sattel erhöhen, Muskelverspannungen reduzieren und Probleme oder Schmerzen im Zusammenhang mit langem Sitzen und sich wiederholenden Bewegungen vermeiden.

Allgemeine Fitness und Gesundheit: Reiten ist eine körperlich anspruchsvolle Tätigkeit, die Kraft, Flexibilität und Ausdauer erfordert. Wenn Sie als Reiter an Ihrer Beweglichkeit arbeiten, können Sie Ihr allgemeines Fitnessprogramm ergänzen und zu Ihrem körperlichen Wohlbefinden beitragen. Es kann Ihnen helfen, Kraft, Flexibilität und Stabilität in den spezifischen Bereichen Ihres Körpers aufzubauen, die beim Reiten beansprucht werden. Das führt zu einer Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und Fitness.

Malgré Tout hat mit dem renommierten niederländischen Unternehmen One Switch gesprochen, das sich auf die Fitness im Reitsport spezialisiert hat. Sie leiten Reiter an, ihre reiterspezifischen körperlichen Fähigkeiten wie Beweglichkeit, Koordination, Symmetrie, Rumpfstärke und Gleichgewicht zu verbessern. Sie arbeiten mit Reitern verschiedener Disziplinen und Niveaus, vom Freizeitreitern bis hin zu Olympioniken. Ihre Workouts und Trainingseinheiten sind für jeden Reiter zugänglich und leicht zu bewältigen, unabhängig von Disziplin und Niveau. Dies ist der zweite von acht Artikeln über über Übungen für Reiter, die helfen, ein besserer Trainingspartner für das Pferd zu werden.  

Von Janneke den Otter // Fotos: Malgré Tout & Nicola Hagerman

Um optimal mit dem Pferd arbeiten zu können, seinen Bewegungen harmonisch zu folgen und feine Hilfen zu geben, ist die Beweglichkeit des Reiters entscheidend. Deshalb gehört die Mobilität definitiv zu den wesentlichen reiterspezifischen Fähigkeiten, auf die jeder achten sollte. In Zusammenarbeit mit One Switch haben wir eine Reihe von Gründen aufgelistet, warum es erstrebenswert ist, die Mobilität zu verbessern.

D iesmal stellt One Switch drei Beweglichkeitsübungen vor, die Ihnen als Reiter helfen, Ihre Muskelmobilität im Hüft-, Wirbelsäulen- und Schulterbereich zu verbessern. Es ist möglich, dass Sie Unterschiede zwischen links und rechts spüren. Wenn das der Fall ist, verbringen Sie etwas mehr Zeit auf der Seite, die sich angespannter anfühlt. Dies hilft Ihnen, die Links-Rechts-Unterschiede zu minimieren und verbessert somit auch Ihre Symmetrie, die ein wichtiger Faktor für die Entwicklung eines ausgewogeneren Sitzes und einer besseren Kommunikation mit Ihrem Pferd ist.

Mobilität 
für den Reiter
 
Ganzer Bildschirm