Was können Sie als Reiter im Stall tun?
Wenn Sie Reiter oder Pferdebesitzer in einem Pensionsstall sind, denken Sie daran, dass auch Sie eine gewisse Verantwortung tragen. Deshalb sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Befolgen Sie die Stallregeln.

  • Beziehen Sie alle in Aktivitäten oder Gespräche mit ein.

  • Begrüßen Sie jeden mit einem Lächeln.

  • Denken Sie daran, dass Sie nie wissen, was jemand anderes gerade durchmacht - seien Sie also immer freundlich.

  • Respektieren Sie die Grenzen anderer.

  • Benutzen Sie nicht einfach die Sachen anderer – fragen Sie vorher.

  • Wenn Sie einen Fehler machen, stehen Sie dazu. Wenn Sie etwas kaputt gemacht haben, sagen Sie es und entschuldigen Sie sich.

  • Respektieren Sie die Art und Weise, wie andere Menschen Dinge tun.

  • Auch wenn wir alle das Beste für unsere Pferde wollen, ist es nicht immer unsere Aufgabe, andere zu korrigieren, wenn sie nicht um Rat gefragt haben. Bevor man seine Meinung sagt, fragen Sie sich selbst, ob das in Ordnung ist.

  • Helfen Sie bei der praktischen Arbeit im Stall mit und räumen Sie hinterher selbst auf.

  • Machen Sie es sich zur Regel, die Menschen im Stall immer zu begrüßen und zu verabschieden.

  • Kommt das Gefühl auf, Sie werden von den anderen im Stall nicht richtig behandelt, versuchen Sie mit dem Besitzer darüber zu sprechen.

  • Wenn Sie bemerken, dass jemand Probleme hat, bieten Sie Hilfe an.

Was können Sie als Stalleigentümer tun?
Wenn Sie einen Stall betreiben und die allgemeine Verantwortung tragen, sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Stellen Sie „Stallregeln“ auf, die beschreiben, wie sich die Menschen in Ihrem Stall verhalten sollen - zum Beispiel, dass jeder für Ordnung und Sauberkeit sorgen soll.

  • Wenn Sie neue Leute für den Stall suchen, stellen Sie sicher, dass diese die Stallregeln verstehen und mit ihnen einverstanden sind.

  • Es kann eine gute Idee sein, mögliche Neuankömmlinge im Stall vorbeikommen zu lassen um zu sehen, ob man sich versteht.

  • Achten Sie darauf, dass Sie alle gleichbehandeln.

  • Sagen Sie den Einstallern, dass sie sich bei Problemen an Sie wenden können.

  • Wenn jemand mit einem Problem zu Ihnen kommt, sollten Sie sich darum kümmern.

  • Halten Sie ab und zu Stallversammlungen ab, bei denen sich alle einbringen können.

  • Überlegen Sie sich, was die Reiter neben dem Reiten noch gemeinsam unternehmen können.

  • Gehen Sie mit gutem Beispiel voran, pflegen Sie einen guten Umgangston, begrüßen Sie jeden nett und halten Sie den Stall sauber.

Herzlich Willkommen!

– So schaffen Sie eine gute Stall-Atmosphäre

Von Line Holm-Bode // Fotos: Malgré Tout / Trine Bjørn Puggaard

Wir möchten sicherstellen, dass sich jeder in der Welt des Pferdesports willkommen fühlt - und somit auch in den Ställen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie die Atmosphäre im Stall für jedermann angenehm und einladend gestalten können.

Es gibt viele Gründe, warum eine gute Atmosphäre im Stall wichtig ist. Der Stall ist für viele Pferdebesitzer ein sicherer Hafen und wie ein zweites Zuhause. Manche haben sogar das Gefühl, dass dies einer der einzigen Orte ist, an dem sie ganz sie selbst sein und vielleicht ihre Maske ablegen können. Der Stall als sicherer Rückzugsort ist etwas, was wir uns für Sie wünschen.

Es ist jedoch nicht überall der Fall. Es gibt Ställe in denen sich Reiter und Pferdebesitzer keinesfalls willkommen fühlen. Eine unschöne Atmosphäre kann zu vielen Komplikationen, Eifersucht, Mobbing, Konkurrenzdenken und unangenehmen Momenten führen. Wir finden das sehr schade, denn was uns im Stall verbindet, ist unsere Liebe und Leidenschaft für die Pferde.

Ein Platz für jedermann
Der Pferdesport ist ein Sport, der allen offen steht sollte. Es ist wichtig, dass man aufgeschlossen ist und Interesse daran hat, mit anderen ins Gespräch zu kommen. In einem Stall treffen sich die verschiedensten Menschen. Das ist eine durchaus positive Sache, und man sollte die Gelegenheit nutzen neue Bekanntschaften zu schließen. Bleiben Sie immer neugierig und bereit, neue Beziehungen einzugehen. Mit etwas Glück findet man sogar einen Freund fürs Leben.

Gemeinsam handeln
Einer der offensichtlichsten Vorteile eines guten Verhältnisses zu den anderen Menschen in Ihrem Stall ist, dass Sie, wenn Sie etwas tun müssen, bei dem Sie sich unsicher fühlen - etwa, wenn Sie auf einem Turnier starten oder der Tierarzt kommt, Menschen um sich haben, bei denen Sie sich sicher fühlen. So wird es leichter fallen, Bedenken oder Ängsten mitzuteilen und sich helfen zu lassen, die jeweilige Situation zu meistern.

Was können Sie als Stalleigentümer tun?
Wenn Sie einen Stall betreiben und die allgemeine Verantwortung tragen, sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Stellen Sie „Stallregeln“ auf, die beschreiben, wie sich die Menschen in Ihrem Stall verhalten sollen - zum Beispiel, dass jeder für Ordnung und Sauberkeit sorgen soll.

  • Wenn Sie neue Leute für den Stall suchen, stellen Sie sicher, dass diese die Stallregeln verstehen und mit ihnen einverstanden sind.

  • Es kann eine gute Idee sein, mögliche Neuankömmlinge im Stall vorbeikommen zu lassen um zu sehen, ob man sich versteht.

  • Achten Sie darauf, dass Sie alle gleichbehandeln.

  • Sagen Sie den Einstallern, dass sie sich bei Problemen an Sie wenden können.

  • Wenn jemand mit einem Problem zu Ihnen kommt, sollten Sie sich darum kümmern.

  • Halten Sie ab und zu Stallversammlungen ab, bei denen sich alle einbringen können.

  • Überlegen Sie sich, was die Reiter neben dem Reiten noch gemeinsam unternehmen können.

  • Gehen Sie mit gutem Beispiel voran, pflegen Sie einen guten Umgangston, begrüßen Sie jeden nett und halten Sie den Stall sauber.

Was können Sie als Reiter im Stall tun?
Wenn Sie Reiter oder Pferdebesitzer in einem Pensionsstall sind, denken Sie daran, dass auch Sie eine gewisse Verantwortung tragen. Deshalb sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Befolgen Sie die Stallregeln.

  • Beziehen Sie alle in Aktivitäten oder Gespräche mit ein.

  • Begrüßen Sie jeden mit einem Lächeln.

  • Denken Sie daran, dass Sie nie wissen, was jemand anderes gerade durchmacht - seien Sie also immer freundlich.

  • Respektieren Sie die Grenzen anderer.

  • Benutzen Sie nicht einfach die Sachen anderer – fragen Sie vorher.

  • Wenn Sie einen Fehler machen, stehen Sie dazu. Wenn Sie etwas kaputt gemacht haben, sagen Sie es und entschuldigen Sie sich.

  • Respektieren Sie die Art und Weise, wie andere Menschen Dinge tun.

  • Auch wenn wir alle das Beste für unsere Pferde wollen, ist es nicht immer unsere Aufgabe, andere zu korrigieren, wenn sie nicht um Rat gefragt haben. Bevor man seine Meinung sagt, fragen Sie sich selbst, ob das in Ordnung ist.

  • Helfen Sie bei der praktischen Arbeit im Stall mit und räumen Sie hinterher selbst auf.

  • Machen Sie es sich zur Regel, die Menschen im Stall immer zu begrüßen und zu verabschieden.

  • Kommt das Gefühl auf, Sie werden von den anderen im Stall nicht richtig behandelt, versuchen Sie mit dem Besitzer darüber zu sprechen.

  • Wenn Sie bemerken, dass jemand Probleme hat, bieten Sie Hilfe an.

Wir möchten sicherstellen, dass sich jeder in der Welt des Pferdesports willkommen fühlt - und somit auch in den Ställen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie die Atmosphäre im Stall für jedermann angenehm und einladend gestalten können.

Es gibt viele Gründe, warum eine gute Atmosphäre im Stall wichtig ist. Der Stall ist für viele Pferdebesitzer ein sicherer Hafen und wie ein zweites Zuhause. Manche haben sogar das Gefühl, dass dies einer der einzigen Orte ist, an dem sie ganz sie selbst sein und vielleicht ihre Maske ablegen können. Der Stall als sicherer Rückzugsort ist etwas, was wir uns für Sie wünschen.

Es ist jedoch nicht überall der Fall. Es gibt Ställe in denen sich Reiter und Pferdebesitzer keinesfalls willkommen fühlen. Eine unschöne Atmosphäre kann zu vielen Komplikationen, Eifersucht, Mobbing, Konkurrenzdenken und unangenehmen Momenten führen. Wir finden das sehr schade, denn was uns im Stall verbindet, ist unsere Liebe und Leidenschaft für die Pferde.

Ein Platz für jedermann
Der Pferdesport ist ein Sport, der allen offen steht sollte. Es ist wichtig, dass man aufgeschlossen ist und Interesse daran hat, mit anderen ins Gespräch zu kommen. In einem Stall treffen sich die verschiedensten Menschen. Das ist eine durchaus positive Sache, und man sollte die Gelegenheit nutzen neue Bekanntschaften zu schließen. Bleiben Sie immer neugierig und bereit, neue Beziehungen einzugehen. Mit etwas Glück findet man sogar einen Freund fürs Leben.

Gemeinsam handeln
Einer der offensichtlichsten Vorteile eines guten Verhältnisses zu den anderen Menschen in Ihrem Stall ist, dass Sie, wenn Sie etwas tun müssen, bei dem Sie sich unsicher fühlen - etwa, wenn Sie auf einem Turnier starten oder der Tierarzt kommt, Menschen um sich haben, bei denen Sie sich sicher fühlen. So wird es leichter fallen, Bedenken oder Ängsten mitzuteilen und sich helfen zu lassen, die jeweilige Situation zu meistern.

Von Line Holm-Bode // Fotos: Malgré Tout / Trine Bjørn Puggaard

– So schaffen Sie eine gute Stall-Atmosphäre

Herzlich Willkommen!
Ganzer Bildschirm