Wussten Sie schon?
Die Lebenserwartung eines Falabellas ist höher als die der meisten anderen Pferde. Das Falabella wird in der Regel 40-45 Jahre alt, während die normale Lebenserwartung für Pferde im Allgemeinen bei 25-30 Jahren liegt.

Kauf eines Falabella
Wenn Sie ein Falabella kaufen möchten, werden Sie feststellen, dass es nicht immer so einfach ist. Sie sind nicht leicht zu finden. Auf der Suche danach, sollten Sie vorsichtig sein. Häufig lassen sich Pferde finden, die eine Kombination aus Falabella und traditionelleren Formen von Miniaturpferden sind. Es wird daher empfohlen, vor dem Kauf nach einer Identitätsnummer zu fragen. Kann die Identitätsnummer nicht vorgelegt werden, ist es sicher, dass das zum Verkauf stehende Pferd kein echtes Falabella ist. Die Rasse ist selten, und das Zuchtbuch ist geschlossen. Nur 100% reine Falabellas können registriert werden, und alle Pferde werden bei der Registrierung einem DNA-Test unterzogen. Aus diesem Grund ist das Falabella-Pferd nicht mit anderen Miniaturpferden zu verwechseln.

Fakten über das Falabella

  • Art: Miniaturpferd.

  • Herkunft: Argentinien

  • Farben: Alle Farben.

  • Größe: 70 bis 109 cm

  • Charakter: Freundlich und intelligent

  • Verwendung: Fahren, Freiheitsdressur, Agility, als Therapiepferd oder als Haustier

Rzadkiewa F. Tinkerbelle mit ihrem Fohlen Hooidonkhofs F. Tia Tequil. 

Foto: Leontien Ruissen 

Die Stute Mercedes mit ihrem Fohlen Bibi Resto Cazador. Foto: Y. van Werkhoven.

S o wie es die verschiedensten Reiter gibt, gibt es die unterschiedlichsten Pferderassen. Alle faszinierend und einzigartig. In unserem letzten Magazin haben wir uns der größten Pferderasse der Welt, dem Shire-Horse gewidmet. Jetzt möchten wir uns die kleinsten Pferde ansehen - Falabellas.

Woher stammt das Falabella Pferd?
Das Falabella Pferd ist als die erste und ursprüngliche Miniaturpferderasse bekannt. Die Rasse stammt ursprünglich aus Argentinien und ist nach der Familie Falabella benannt. Es gibt viele Mythen und Geschichten darüber, wie die Falabella Rasse entstanden ist und sich zu dem Pferd entwickelt hat, das wir heute kennen. Die International Falabella Miniature Horse Association spricht über eine Familie namens Falabella. Es heißt, das Falabella Pferd stamme von Andalusiern und spanischen Berberpferden ab, die im 15. Jahrhundert nach Argentinien gebracht wurden, als Spanien versuchte, das Land zu erobern. Danach ließ man die Pferde in Argentinien frei. In den folgenden Jahrhunderten führten die raue Umgebung und die Inzucht zu einer natürlichen Verkleinerung der Pferde.

In den 1840er Jahren wurden die Pferde von einem Mann namens Patrick Nutall entdeckt. Er begann sich um die kleinen Pferde zu kümmern und achtete bei seiner Zucht darauf, sie klein zu halten. Später übergab er seine Pferde und sein gesamtes Wissen an seinen Schwiegersohn Juan Falabella. Juan züchtete die Kleinpferde weiter und die Familie gründete die Falabella Farm. Bei der Zucht achteten sie darauf, die kleinsten Pferde zu verwenden, aber auch auf die Vielfalt der Farben. Das ist der Grund, warum es die Falabellas, die wir heute kennen, in so vielen unterschiedlichen Farben gibt.

Die Welt im Sturm erobert
Als die Familie Falabella eine reine und beständige Rasse geschaffen hatte, beschloss sie, diese mit dem Rest der Welt zu teilen. Sobald sie die niedlichen und schönen Tiere in anderen Ländern vorstellten, verliebten sich die Menschen in sie. Die kleinen Pferde machten in vielen Zeitschriften Schlagzeilen - sogar das National Geographic Magazine schrieb über sie.

In der Folgezeit wurde die Rasse sehr populär, und Könige, Prinzen, Präsidenten und Filmstars kauften sich Falabellas.

Die Pferde wurde erst in den 1960er Jahren der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Es ist also noch eine relativ neue registrierte Rasse.

Umwerfend niedlich
Einer der Gründe, warum die Falabellas die Welt im Sturm eroberten, ist ihr Exterieur. Die meisten Pferdeliebhaber sind der Meinung, dass die Falabellas aufgrund ihrer geringen Größe wirklich liebenswert aussehen. Ihr Exterieur verleiht ihnen ein elegantes Äußeres. Auch die Tatsache, dass es sie in so vielen Farben gibt, macht sie sehr attraktiv.

¨Neben der Optik überzeugt das Falabella auch durch sein Temperament und seine Persönlichkeit. Es ist ein sehr freundliches und intelligentes Pferd, mit dem man sehr leicht arbeiten kann. Daher ist es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Außerdem ist das Falabella typischerweise sehr anhänglich, loyal und gerne mit Menschen zusammen.

Eine seltene Pferderasse
Die Rasse wird als seltene Pferderasse eingestuft. Es wird geschätzt, dass es weltweit nur einige tausend Falabella-Pferde gibt. Die Tatsache, dass es sich um eine so seltene Rasse handelt, ist auch einer der häufigsten Gründe für die Zucht von Falabellas.

Auf ihrer Website schreibt die Falabella Miniature Horse Association, dass aufgrund ihrer Seltenheit der Hauptgrund für den Besitz und die Zucht von Falabellas der Schutz und die Erhaltung der Rasse ist. Dies geschieht durch gezielte Zucht und die Reinhaltung der Blutlinien, indem keine Kreuzungen vorgenommen werden.

Allerdings werden die kleinen Pferde aufgrund ihrer Größe in der Regel nicht zum Reiten verwendet. Stattdessen werden sie im Fahrsport, der Freiheitsdressur, für Agility und Shows, als Therapiepferde oder nur als “Haustiere" eingesetzt.

Von Line Holm-Bode
Fotos: Stoeterij Hooidonkhof
Quellen: Falabella Miniature Horse Association & Europäisches Falabella-Stutbuch

Viele kennen das kleine Falabella
Pferd vermutlich, weil es so niedlich ist. Größe und Äußeres dieser Pferde bringt die meisten Menschen zum Schmunzeln. Wie hat sich die Rasse eigentlich entwickelt und was macht man mit einem so kleinen Pferd?   

Die kleinste Pferderasse der Welt
Fantastische Falabella

Die Stute Mercedes mit ihrem Fohlen Bibi Resto Cazador. Foto: Y. van Werkhoven.

Rzadkiewa F. Tinkerbelle mit ihrem Fohlen Hooidonkhofs F. Tia Tequil. 

Foto: Leontien Ruissen 

Wussten Sie schon?
Die Lebenserwartung eines Falabellas ist höher als die der meisten anderen Pferde. Das Falabella wird in der Regel 40-45 Jahre alt, während die normale Lebenserwartung für Pferde im Allgemeinen bei 25-30 Jahren liegt.

Kauf eines Falabella
Wenn Sie ein Falabella kaufen möchten, werden Sie feststellen, dass es nicht immer so einfach ist. Sie sind nicht leicht zu finden. Auf der Suche danach, sollten Sie vorsichtig sein. Häufig lassen sich Pferde finden, die eine Kombination aus Falabella und traditionelleren Formen von Miniaturpferden sind. Es wird daher empfohlen, vor dem Kauf nach einer Identitätsnummer zu fragen. Kann die Identitätsnummer nicht vorgelegt werden, ist es sicher, dass das zum Verkauf stehende Pferd kein echtes Falabella ist. Die Rasse ist selten, und das Zuchtbuch ist geschlossen. Nur 100% reine Falabellas können registriert werden, und alle Pferde werden bei der Registrierung einem DNA-Test unterzogen. Aus diesem Grund ist das Falabella-Pferd nicht mit anderen Miniaturpferden zu verwechseln.

Fakten über das Falabella

  • Art: Miniaturpferd.

  • Herkunft: Argentinien

  • Farben: Alle Farben.

  • Größe: 70 bis 109 cm

  • Charakter: Freundlich und intelligent

  • Verwendung: Fahren, Freiheitsdressur, Agility, als Therapiepferd oder als Haustier

S o wie es die verschiedensten Reiter gibt, gibt es die unterschiedlichsten Pferderassen. Alle faszinierend und einzigartig. In unserem letzten Magazin haben wir uns der größten Pferderasse der Welt, dem Shire-Horse gewidmet. Jetzt möchten wir uns die kleinsten Pferde ansehen - Falabellas.

Woher stammt das Falabella Pferd?
Das Falabella Pferd ist als die erste und ursprüngliche Miniaturpferderasse bekannt. Die Rasse stammt ursprünglich aus Argentinien und ist nach der Familie Falabella benannt. Es gibt viele Mythen und Geschichten darüber, wie die Falabella Rasse entstanden ist und sich zu dem Pferd entwickelt hat, das wir heute kennen. Die International Falabella Miniature Horse Association spricht über eine Familie namens Falabella. Es heißt, das Falabella Pferd stamme von Andalusiern und spanischen Berberpferden ab, die im 15. Jahrhundert nach Argentinien gebracht wurden, als Spanien versuchte, das Land zu erobern. Danach ließ man die Pferde in Argentinien frei. In den folgenden Jahrhunderten führten die raue Umgebung und die Inzucht zu einer natürlichen Verkleinerung der Pferde.

In den 1840er Jahren wurden die Pferde von einem Mann namens Patrick Nutall entdeckt. Er begann sich um die kleinen Pferde zu kümmern und achtete bei seiner Zucht darauf, sie klein zu halten. Später übergab er seine Pferde und sein gesamtes Wissen an seinen Schwiegersohn Juan Falabella. Juan züchtete die Kleinpferde weiter und die Familie gründete die Falabella Farm. Bei der Zucht achteten sie darauf, die kleinsten Pferde zu verwenden, aber auch auf die Vielfalt der Farben. Das ist der Grund, warum es die Falabellas, die wir heute kennen, in so vielen unterschiedlichen Farben gibt.

Die Welt im Sturm erobert
Als die Familie Falabella eine reine und beständige Rasse geschaffen hatte, beschloss sie, diese mit dem Rest der Welt zu teilen. Sobald sie die niedlichen und schönen Tiere in anderen Ländern vorstellten, verliebten sich die Menschen in sie. Die kleinen Pferde machten in vielen Zeitschriften Schlagzeilen - sogar das National Geographic Magazine schrieb über sie.

In der Folgezeit wurde die Rasse sehr populär, und Könige, Prinzen, Präsidenten und Filmstars kauften sich Falabellas.

Die Pferde wurde erst in den 1960er Jahren der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Es ist also noch eine relativ neue registrierte Rasse.

Umwerfend niedlich
Einer der Gründe, warum die Falabellas die Welt im Sturm eroberten, ist ihr Exterieur. Die meisten Pferdeliebhaber sind der Meinung, dass die Falabellas aufgrund ihrer geringen Größe wirklich liebenswert aussehen. Ihr Exterieur verleiht ihnen ein elegantes Äußeres. Auch die Tatsache, dass es sie in so vielen Farben gibt, macht sie sehr attraktiv.

¨Neben der Optik überzeugt das Falabella auch durch sein Temperament und seine Persönlichkeit. Es ist ein sehr freundliches und intelligentes Pferd, mit dem man sehr leicht arbeiten kann. Daher ist es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Außerdem ist das Falabella typischerweise sehr anhänglich, loyal und gerne mit Menschen zusammen.

Eine seltene Pferderasse
Die Rasse wird als seltene Pferderasse eingestuft. Es wird geschätzt, dass es weltweit nur einige tausend Falabella-Pferde gibt. Die Tatsache, dass es sich um eine so seltene Rasse handelt, ist auch einer der häufigsten Gründe für die Zucht von Falabellas.

Auf ihrer Website schreibt die Falabella Miniature Horse Association, dass aufgrund ihrer Seltenheit der Hauptgrund für den Besitz und die Zucht von Falabellas der Schutz und die Erhaltung der Rasse ist. Dies geschieht durch gezielte Zucht und die Reinhaltung der Blutlinien, indem keine Kreuzungen vorgenommen werden.

Allerdings werden die kleinen Pferde aufgrund ihrer Größe in der Regel nicht zum Reiten verwendet. Stattdessen werden sie im Fahrsport, der Freiheitsdressur, für Agility und Shows, als Therapiepferde oder nur als “Haustiere" eingesetzt.

Von Line Holm-Bode
Fotos: Stoeterij Hooidonkhof
Quellen: Falabella Miniature Horse Association & Europäisches Falabella-Stutbuch

Viele kennen das kleine Falabella
Pferd vermutlich, weil es so niedlich ist. Größe und Äußeres dieser Pferde bringt die meisten Menschen zum Schmunzeln. Wie hat sich die Rasse eigentlich entwickelt und was macht man mit einem so kleinen Pferd?   

Die kleinste Pferderasseder Welt
Fantastische Falabella
Ganzer Bildschirm